26. Neues Gedicht

Gedicht zum Bild:

Geh mit dem Wind

 

Auf Wiedersehen mein Freund ich lasse dich ziehen,
versuche in eine andere Welt zu entfliehen,
lasse dich ziehen, wohin auch immer du gehst,
egal mit welchen Winden du auch wehst.

 

Hab ein wunderbares Leben in einer anderen Zeit,
trage mich dennoch im Herzen denn ich bin nicht weit,
egal wo du hin gehst, wo auch immer du bist,
ist hier immer jemand, der dennoch bei dir ist.

 

In Gedanken da fliege ich hinaus aufs offene Meer,
denn egal was ist ich vermisse dich sehr,
höre noch immer deine Stimme und wie sie sagt,
dass du jeden bösen Gedanken von mir verjagst.

 

Du warst mein Freund wenn auch nur für kurze Zeit,
egal was passierte wir waren niemals weit,
doch du musstest gehen in ein anderes Leben,
kannst nun nicht mehr mir deine Freundschaft geben.

 

Ich lasse dich ziehen und bleibe hier allein,
würde dennoch so gern bei dir sein,
weil du mir fehlst bei allem was ich tue,
dennoch bette ich dich nun zur allerletzten Ruhe.

 

Du hast deinen Frieden und ich meinen gefunden
werde weiter leben, habs für gut befunden,
denn auch wenn du fehlst muss es weitergehen
und wir werden uns irgendwann wieder sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Bibihexal (Samstag, 26 April 2014 23:41)

    Ziehen lassen ist oft einfach der einzige Weg wenn man auch an sich selbst denkt , es fehlt einem dann dieser Mensch, Kleene
    welches Gefühl du da beschreibst kenne ich und ich denke auch an so was zurück, doch wir beide haben uns und ich hdl
    du triffst mich oft mit dem was du schreibst aber das hier ist dein bestes Werk bisher

  • #2

    Selina Kröger (Sonntag, 27 April 2014 12:17)

    Nuja mir gefällt es schon gut, aber das Beste würd ich es nun nicht nennen ;) Ich freu mich aber dass es ankommt :)))

  • #3

    Bibihexal (Dienstag, 29 April 2014 20:04)

    gut sagen wir anders das viel ausdrückt und ich mag es lach