Liebe ohne Happy End

 

Meine Liebe? Ja das ist eine lange Geschichte, aber ich erinnere mich gerne zurück an die Zeit, in der es nur sie und mich gab. Schon in Kindertagen kreuzten sich unsere Wege und ich wusste, dass sie etwas ganz Besonderes war. Ihr Lachen ließ mich schaudern in den Jahren, die ich in ihrer Nähe sein konnte und sie erzählte mir alles aus ihrem Leben, während ich da stand und ihrer Stimme lauschte.

 

Mit der Zeit wurden wir erwachsen und sie begann ihr eigenes Leben außerhalb meiner Welt zu führen. Ich verlor sie aus den Augen, aber vergessen konnte ich sie nie. Ich hörte oft von ihren Eltern wie es ihr in ihrem Leben so ergangen war, bis irgendwann der Tag kam an dem sie von uns gingen. Ich wusste dass sie um ihre Eltern trauerte und tatsächlich kam sie nach Hause. Wie immer wartete ich an unserem gemeinsamen Ort. Dem Ort an dem alles begann und an dem irgendwann alles enden würde und sie kam zu mir. Stunde um Stunde schüttete sie mir ihr Herz aus und es war wie immer. Als wäre sie nie weg gewesen. Bis zu dem Moment wo er zu uns in den Garten kam. Sie redete noch immer, fast unaufhörlich, auf mich ein, doch ihre Worte klangen dumpf und wie durch einen Schleier.

 

Er schloss sie in seine Arme. Ich wollte schreien. Wollte sie trennen und auf mich aufmerksam machen, aber ich bewegte mich nur in der Melodie des Windes. Mit der Zeit konnte ich die Situation akzeptieren. Verstand, dass meine Liebe zu ihr nur Teil eines großen Ganzen war. Ich sah sie altern und ihre Kinder aufwachsen, nachdem sie das Haus ihrer Eltern zu ihrem eigenen machte.

 

Sie war glücklich und ist es heute noch und das und nur das ist wirklich wichtig.

 

Noch heute liegt sie oft abends unter freiem Himmel und lehnt sich bei mir an. Sie erzählt mir dann von ihren Tagen und fragt mich um Rat, wenn sie nicht weiter weiß und ich erinnere mich dann gern an früher, an die Tage wo es nur sie und mich gab und träume von Tagen an dem sie mich genauso sehen würde wie ich sie. Aber was soll ich sagen…?!

 

Ich bin ja nur ein Baum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0